Viel Talent in jungen Jahren

zurück zum Pressearchiv

Viel Talent in jungen Jahren

Erwitter Musikschüler boten gelungenes Weihnachtskonzert. Nachwuchs-Künstler begeisterten Publikum durch ihr beachtliches Können

Begeistert sangen die Sängerinnen und Sänger des Jugendchores „Voices in harmony“ beim Weihnachtskonzert „Kyrie“ von Christie Cary Miller. Foto: Kerstin Wessel

ERWITTE – In der Festhalle auf dem Schlossgelände duftete es nach Glühwein und Keksen. Die Musikschule Erwitte hatte wieder zum Weihnachtskonzert geladen. Schülerinnen und Schüler präsentierten Familien, Freunden und Bekannten Stücke aus ihrem Repertoire. Musikschulleiter Bernd Hense freute sich, das Publikum schon zum 18. Mal in Folge zum vorweihnachtlichen Konzert begrüßen zu dürfen.
Er bedankte sich für die Unterstützung beim Förderverein der Musikschule.

Den Anfang machte Katrin Lanhenke am Klavier. Sie intonierte „River flows in you“ vom bekannten Pianisten Yiruma. Mit „Happy Xmas war is over“ und „Jinglelin’ all the way“ begeisterte der Jungendchor „Boyzonly“ unter Leitung von Tina Jaschke das Publikum. Nach der rockigen Einlage der sieben jungen Sänger zeigte Carolin Peters mit „unchained melody“ ihr Können auf dem Violoncello. Dass nach langer Zeit wieder an der Musikschule Erwitte Geigenunterricht gegeben wird, freut nicht nur Bernd Hense.
Lea Stallmeister musizierte zusammen mit Violinlehrer Paul Bulenda den Schlusschor aus der Bauernkantate von Johann Sebastian Bach und verzauberte damit die Zuhörer. Das Gitarrenduo Sebastian Bulenda und Nicolas Seubert nutzte das Weihnachtskonzert der Musikschule als Generalprobe für ihren Auftritt bei „Jugend musiziert“ Anfang 2010. Aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Àmelie“ präsentierte Jana Wicker am Klavier „La Valse d’ Àmelie“.

Vor der Pause riss der Kinderchor „Young Rhythm“ von Tina Jaschke das Publikum richtig mit. Mit „All I want for Christmas“, „Breath of heaven“ und „A star is shining tonight“ schafften es die Sängerinnen und Sänger, selbst beim letzten Weihnachtsmuffel Festtagsgefühle zu erwecken. Antje Wieneke spielte die Sonate e-moll von Telemann auf der Querflöte, nachdem Lena Peters zusammen mit Bernd Hense Mozarts Sonate für vier Hände präsentierte.

Sichtlich zufrieden schien Paul Bulenda nach seinem Auftritt mit der Violine und dem Lied „Thais“ von J. Massenet. Auch er verstand es, das Publikum zu entzücken. Zum Konzert-Ende trat der Jugendchor „Voices in harmony“ unter der Leitung von Bernd Hense mit dem spanischen Weihnachtslied des 16. Jahrhunderts „Riu riu chiu“, dem Gospel „Blessed be his name“, „Kyrie“ und „Merry Christmas everybody“ auf. Es war ein anspruchsvolles und gelungenes Konzert der Musikschule.
Bernd Hense dankte den Akteuren und gab das Kommando, damit Kinder den mit Süßigkeiten geschmückten Weihnachtsbaum plündern konnten. (kw)

Quelle: Zeitungsverlag Der Patriot, 15.02.2009

Um Ihr Website-Erlebnis zu personalisieren und zu verbessern, werden Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Hinweis schließen